Unsere Leistungen auf einen Blick:

Verhinderungspflege

Gönnen Sie Ihrer Pflegeperson mehr Freizeit, verzichten Sie 
dabei aber nicht auf Ihre 
persönliche Versorgung. Hier sind die Leistungen der Verhinderungspflege genau richtig!




Folgende Möglichkeiten bestehen:
  • Verhinderungspflege über einen längeren Zeitraum, z.B. aufgrund Urlaub oder Krankheit. Der Anspruch besteht bis zu 6 Wochen pro Jahr.
  • Stundenweise Verhinderungspflege, eine Auszeit bis zu 8 Stunden täglich, z.B. für Einkäufe, Arztbesuche oder private Termine.

Welche Voraussetzungen müssen beachtet werden?
Einen Anspruch auf Verhinderungspflege haben gesetzlich Pflegeversicherte, aber auch Patienten mit privatem Pflegeversicherungsvertrag oder Beihilfeberechtigte.
Die Verhinderungspflege muss grundsätzlich vor der Inanspruchnahme bei ihrer Pflegekasse beantragt werden.
Die Pflegeperson muss bereits mindestens 6 Monate die Pflege übernommen haben.
Benötigen Sie Verhinderungspflege über einen längeren Zeitraum, beachten Sie bitte, dass innerhalb der ersten 4 Wochen das Pflegegeld nicht gekürzt wird.
Einen Anspruch auf Verhinderungspflege haben Sie in vollem Umfang bereits ab Pflegestufe 0.
Bei stundenweiser Verhinderung, darf die Pflegeperson nur maximal 8 Stunden täglich verhindert sein.
Die Abrechnung der Leistungen erfolgt jeweils immer zum Monatsende. Grundsätzlich möchte die Pflegekasse, dass Sie die Rechnungen direkt an uns überweisen und anschließend zur Erstattung einreichen. Wir bieten Ihnen als Serviceleistung an, die Kosten über eine Abtretung direkt mit der Pflegekasse abzurechnen. Ihr Vorteil, Sie können die Leistungen voll in Anspruch nehmen ohne selbst in Vorleistung treten zu müssen.

Höhe Ihrer Ansprüche und welche Leistungen können Sie in Anspruch nehmen?

Ihre Ansprüche:

Ihr Anspruch auf Verhinderungspflege beträgt pro Jahr 1.612,00 € und kann nicht auf das Folgejahr übertragen werden!

Zusätzlich können Sie 50%, d.h. + 806,00 €,  der Leistung für Kurzzeitpflege auf die Verhinderungspflege übertragen. Hierzu ist im Vorfeld bei der Pflegekasse kein zusätzlicher Antrag notwendig, eine formlose Information der Pflegekasse, bei Einreichung der Rechnung ist ausreichend. Sollen wir direkt mit der Pflegekasse abrechnen, enthält unsere Abtretung bereits einen entsprechenden Hinweis.

Ergebnis: Nutzen Sie pro Jahr einen Betrag bis zu 2.418,00 € um Ihre Versorgung zusätzlich deutlich zu verbessern.

Welche Leistungen können sie über den Pflegedienst in Anspruch nehmen?
Sie können über die Verhinderungspflege alle Pflegesachleistungen in Anspruch nehmen, die von der Pflegeversicherung im Bereich der Körperpflege, Mobilität und hauswirtschaftlichen Versorgung angeboten werden.

Zusätzlich können auch Betreuungsleistungen über die Verhinderungspflege erbracht werden:

Sie möchten einkaufen, einen Arzttermin oder sonstige private Termine wahrnehmen und können oder möchten aber Ihr pflegebedürftiges Familienmitglied nicht mitnehmen. Hier unterstützen wir Sie. Wir kommen zu Ihnen nach Hause und beschäftigen, versorgen oder beaufsichtigen Ihr pflegebedürftiges Familienmitglied, Ihren Termin können Sie in Ruhe wahrnehmen. Hierbei entscheiden Sie selbst über die Dauer (von 1/2 Stunde bis mehreren Stunden).

Fazit:

Die Verhinderungspflege ist ein wichtiger Baustein um die Versorgung von Pflegebedürftigen zu ergänzen. Sprechen Sie mit uns, wie auch Sie diese Leistung so sinnvoll wie möglich für sich oder Ihren pflegebedürftigen Familienangehörigen einsetzen können!